FDP lobt Gründerpreis aus

Gemeinsam mit dem Gütersloher Kreisverband der Jungen Liberalen (JuLis) lobt der FDP-Kreisverband erstmalig einen Gründerpreis für den Kreis Gütersloh aus.

 

„Damit möchten wir die Leistungen und den Mut von Gründern in das öffentliche Bewusstsein tragen und honorieren. Der Gründerpreis wird mit 500 Euro dotiert sein und erstmalig im Rahmen unseres Neujahrsempfangs am 19.01.2020 vergeben. Von da an wollen wir diesen Preis etablieren und als festen Bestandteil in unseren Veranstaltungskalender aufnehmen.“ erklärt der FDP-Kreisvorsitzende Patrick Büker.

 

„Der Preis richtet sich an Gründerinnen und Gründer, deren Unternehmens- oder Wohnsitz in einer Kommune des Kreises Gütersloh liegt und deren Idee sich durch Mut und Kreativität auszeichnet. Der Kreis Gütersloh ist der Wirtschaftsmotor in OWL und zählt zu den wirtschaftsstärksten Regionen in NRW. Um auch zukünftig attraktiv zu bleiben, benötigen wir innovative Ideen und mutige Menschen.“ ergänzt der Vorsitzende der JuLis, Anthony Masaki.

 

Von jetzt an bis Mitte November läuft die Bewerbungsfrist. Zum Verfahren erläutert der stellvertretende Vorsitzende der FDP, Thorsten Baumgart: „Gründer bzw. Gründerinnen können sich bewerben. Natürlich können auch Preisträger vorgeschlagen werden. Folgende Informationen sollte die Bewerbung / der Vorschlag beinhalten:

  • Wer ist der Gründer bzw. die Gründerin?
  • Was ist die Idee des Start-Ups?
  • Wann wurde es gegründet?
  • Warum hat der Gründer / die Gründerin den Preis verdient?

Eine Jury wählt aus allen Bewerbungen bzw. Vorschlägen den Preisträger aus. Wir freuen uns sehr, dass wir hierbei auch Unterstützung von der pro Wirtschaft GT erhalten.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0