FDP will in Harsewinkel durchstarten - Neuer Stadtverband in Planung

In den vergangenen Jahren ist es ruhig geworden um die FDP in Harsewinkel. Da die Freien Demokraten bei der letzten Kommunalwahl 2014 nicht mehr für den Stadtrat kandidierten, gibt es derzeit keine liberale Stimme im Kommunalparlament. Das soll sich nach Vorstellungen des Kreisverbandes schon bald ändern. Für den Auftakt erwartet die FDP am kommenden Donnerstag den Paderborner Landtagsabgeordneten Marc Lürbke.

 

Patrick Büker, Kreisvorsitzender der FDP Gütersloh, führt hierzu aus: „Wir konnten in den vergangenen Monaten einige neue Mitglieder aus Harsewinkel begrüßen. Deshalb planen wir aktuell die Gründung eines neuen Stadtverbandes. Wir sind gewissermaßen ein Politik-Startup für Harsewinkel.“ In der bisherigen Abwesenheit aus dem Stadtrat sieht er eine Chance für einen neuen Stadtverband. „Wir werden das Rad nicht neu erfinden. Aber wir können Dinge völlig unvoreingenommen durchdenken und für frische Ideen für Harsewinkel sorgen. Unser Ziel ist es, 2020 wieder in Fraktionsstärke in den Stadtrat einzuziehen“, gibt sich Büker kämpferisch.

 

Marc Lürbke wird am kommenden Donnerstag, den 25. Oktober, um 19 Uhr im Restaurant Vielfalt, Dr.-Pieke-Str. 12, erwartet. Der innenpolitische Sprecher und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion wird über seine Arbeit im Landtag und aktuelle Initiativen der schwarz-gelben Landesregierung berichten. „Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Harsewinkel, Marienfeld und Greffen ein, sich ein Bild zu machen und sich bei den Freien Demokraten zu engagieren“, so Büker abschließend. Weitere Veranstaltungen und Infostände in Harsewinkel sind geplant.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0