FDP-Nachwuchs wählt neuen Landesvorstand

Gründeten bereits 2009 gemeinsam einen JuLi-Stadtverband in Rheda-Wiedenbrück: JuLi-Landesvorsitzender Jens Teutrine und FDP-Kreisvorsitzender Patrick Büker
Gründeten bereits 2009 gemeinsam einen JuLi-Stadtverband in Rheda-Wiedenbrück: JuLi-Landesvorsitzender Jens Teutrine und FDP-Kreisvorsitzender Patrick Büker

Kamen/Kreis Gütersloh. Auf ihrem Landeskongress am vergangenen Wochenende in Kamen (Kreis Unna) haben die Jungen Liberalen (JuLis) in NRW einen neuen Landesvorstand gewählt. Der gebürtige Rheda-Wiedenbrücker Jens Teutrine wurde dabei als Vorsitzender des größten JuLi-Landesverbandes gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Moritz Körner aus Langenfeld (Kreis Mettmann) an, der den FDP-Nachwuchsverband fünf Jahre führte und bei der letzten Landtagswahl ein Mandat im Düsseldorfer Landtag errang.

 

Jens Teutrine ist 2009 in Rheda-Wiedenbrück in die JuLis eingetreten. Gemeinsam mit dem heutigen FDP-Kreisvorsitzenden Patrick Büker gründete er dort einen JuLi-Stadtverband, der noch heute einer der aktivsten Stadtverbände im Land ist. Teutrine führte zudem ein Jahr den JuLi-Kreisverband Gütersloh und zuletzt den Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe. Heute lebt er in Bielefeld und studiert dort Philosophie.

 

 

Zu den ersten Gratulanten vor Ort zählten die beiden Gütersloher Kreisvorsitzenden von FDP, Patrick Büker, und JuLis, Anthony Masaki.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0