Kreisparteitag 2017: "Es macht wieder Spaß, Liberaler zu sein"

Hermann Ludewig, Rainer Gellermann, Philip Winkler, Dr. Ulrich Klotz (v.l.n.r)
Hermann Ludewig, Rainer Gellermann, Philip Winkler, Dr. Ulrich Klotz (v.l.n.r)

Wahlkampfauftakt! Der ordentliche Kreis-parteitag der Freien Demokraten im Land-haus Heitmann in Herzebrock-Clarholz stand ganz im Zeichen der nahenden Landtags-wahl. So haben die beiden Landtagskandida-ten Rainer Gellermann (Gütersloh, Wahl-kreis 95) und Dr. Ulrich Klotz (Verl, Wahlkreis 96) ihre Schwerpunkte und Ziele zur Wahl im Mai dargelegt.

 

Für den Pädagogen Ulrich Klotz steht das Thema Bildung ganz oben auf der ToDo-Liste. „Wir fordern in der Schulpolitik Freiheit, Eigenverantwortung und Vielfalt. Wir brauchen die Wahlfreiheit zwischen dem Abitur nach acht Jahren oder nach neun Jahren. Wichtig ist eine vielfältige Schullandschaft, die eine echte individuelle Förderung der Kinder ermöglicht. Ich plädiere auch für die Einführung eines Schulfachs Wirtschaft, um die jungen Menschen besser auf die Anforderungen des Berufslebens vorzubereiten.“ sagt der Kandidat.

 

Rainer Gellermann: „Für heute möchte ich mich auf die Sicherheit konzentrieren. Wir brauchen in NRW mehr Polizisten und Polizistinnen auf den Straßen. Die Beamten müssen von bürokratischen Arbeiten entlastet werden. Investitionen in die Polizei alleine reichen aber nicht aus. Auch der Justizapparat muss gestärkt werden. In Duisburg dauert die Bearbeitung von sog. Nicht-Haft-Sachen aktuell durchschnittlich 676 Tage. Das darf nicht sein. Erfolgreiche Polizeiarbeit wird so ad absurdum geführt.“

 

Begrüßt wurden die Parteimitglieder und Gäste zuvor durch den Kreisvorsitzenden Hermann Ludewig (Borgholzhausen). „Wir sind nach dem Wahldebakel 2013 durch ein Stahlbad gegangen. Die Menschen haben uns eine Neuausrichtung abverlangt und die ist gelungen. Es macht wieder Spaß, Liberaler zu sein.“ Die FDP stehe für ein NRW, in dem die Menschen durch Leistung vorankommen, das weltoffen, tolerant und unkompliziert ist. Dafür setzt sich auch die FDP im Kreis Gütersloh ein. Am 03. Mai erhält der Kreisverband dabei sehr prominente Unterstützung: Der Bundes- und Landesvorsitzender Christian Lindner wird bei einer öffentlichen Veranstaltung um 17:30 Uhr auf dem Berliner Platz in Gütersloh auftreten.

 

Auch die Bundestagswahl wirft ihre Schatten voraus. Der heimische Kandidat Philip Winkler hält es für die entscheidende Wahl für die FDP. Er will mit seinen Parteikollegen weiter für Freiheit streiten und das direkte Gespräch mit den Menschen vor Ort suchen. „Deutschland braucht eine faire Steuerpolitik für die Mittelschicht. Deswegen sind wir der Meinung, dass der Solidaritätszuschlag für Einkommen unter 50.000 € sofort abgeschafft werden sollte. Der Erwerb einer ersten Immobilie sollte bis zu einem Betrag von 500.000 € grunderwerbsteuerfrei sein.“ so Winkler.

 

Zu einem Parteitag gehören auch Wahlen: So wurden Hermann Ludewig, Patrick Büker (Rheda-Wiedenbrück) und Thorsten Baumgart (Schloß Holte-Stukenbrock) zu Bundesparteitagsdelegierten des Kreisverbandes gewählt.

 

Die Jungen Liberalen haben einen Antrag an den Kreisparteitag gerichtet, der zum Ziel hat, im Kreis Gütersloh ein besser ausgebautes Nachtbusnetz zu installieren. Damit soll vor allem jungen Menschen mehr Mobilität an den Wochenenden ermöglicht werden. Der Antrag wurde mit breiter Mehrheit angenommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0